[REZENSION] Tammy Cohen – Während du stirbst

wdsMein Name ist Jessica Gold, ich bin 29 Jahre alt und arbeite bei einem Fernsehsender im Archiv. Am 24. Dezember 2014 war ich im Einkaufszentrum, um Weihnachtsgeschenke zu kaufen, als ich den wunderschönen Dominic in einem Café kennengelernt habe. Er hat mich zu sich mit Heim genommen und ich habe dort dort zwölf Tage verbracht, an jedem von diesen habe ich ein Geschenk erhalten – und jeweils eine Geschichte.
Mein Name ist Jessica Gold und in zwei Tagen werde ich tot sein. 

Mit dem Vertrauen ist es ja so eine Sache. Wann vertraut man einem Menschen? Und einmal Vertrauen ausgesprochen – gilt das bis ans Ende aller Tage oder kann irgendwann Misstrauen ausgesprochen werden? Fragen, die uns alle tagein und tagaus beschäftigen. Und mit denen sich Tammy Cohen in „Während du stirbst“ auseinandersetzt. Mit ihrem Debüt im deutschsprachigen Raum hat sie gleich einen Bestseller gelandet – und das völlig zurecht. Aber alles der Reihe nach.

Die Geschichte startet damit, dass Jessica Gold darüber erzählt, wie sie diese Worte , die wir lesen, niederschreibt. Wir als Leser begleiten Jessica Gold also nicht nur, wir sind Jessica Gold in diesem Buch. Sie schreibt, wie sie Dominic Lacey bei ihren Weihnachtseinkäufen in einem Café kennenlernt und ihn freiwillig in sein riesiges Loft begleitet, in dem sie zwölf Tage verbringt – verbringen muss. Zwölf Tage voller Angst, Schrecken und Grausamkeiten. Zwölf Tage an denen sie jeden Tag ein Geschenk von Dominic erhält, mit einer Geschichte dazu – eine grausamer als die andere. Geschichten über Dominic, seine Kindheit, seine Beziehung zu seiner Mutter, seine Schwester, seine Lehrerin, seine Ex-Frau. Was mit einem potentiellen One-Nighht-Stand beginnt, endet in einer Entführung mit tagelangem Freiheitsentzug, und der Leser ist hautnah dabei, wie Jessica leidet und dem Tode immer näher kommt – und dann kommt Teil zwei in diesem Buch.

Jessica Gold ist 29 und Archivarin bei einem TV-Sender. Sie lebt mit Travis zusammen, einem Assistenzarzt. Wie die zwei zusammengekommen sind, erinnert eher an eine Zwangsheirat, aber das ist ein anderes Thema. Jessica ist psychisch labil und hört gelegentlich Stimmen in ihrem Kopf, ebenfalls dürfte sie nicht viele Freunde haben, keine Hobbys und nicht sonderlich attraktiv sein. Seit sie von ihren Eltern Gutscheine dafür bekommen hat, ist sie Patientin bei der offenbar sehr renommierten Psychotherapeutin Sonia Rubenstein, die immer wieder von Jessica zitiert wird.

In einem Parallelstrang erleben wir die Polizistin Kim Harper, die verheiratet ist und zwei Kinder hat. Kim liebt ihre Arbeit, läuft bei ihrer Karriere aber in einem Hamsterrad – wegen der zwei Kinder und weil ihr Mann offensichtlich daheim nichts tut und sie den Haushalt auch noch instand halten muss, ist es schwer für sie, bei ihrer Karriere voranzukommen und aufzusteigen. Sie bearbeitet den Fall der verschwundenen Jessica Gold und ahnt von Beginn an, dass da irgendwas nicht mit rechten Dingen läuft. Sie wittert ihren Durchbruch bei der Polizei, doch wird von ihrem Mann dabei behindert, der ihr ein Ultimatum stellt – entweder Karriere oder Familie.

Das Buch besteht aus zwei Teilen, der Erste ist bereits verdammt gut und mitreißend, aber der Zweite lässt einen atemlos zurück und ab dessen Beginn will man einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Der erste Teil ist unglaublich, der zweite potenziert das ganze noch um ein Vielfaches, so dass man ein Superlativ dafür finden muss, den es gar nicht gibt. Normalerweise findet man bei meinen Rezensionen an dieser Stelle immer die Dinge an einem Buch, die nicht so gut sind – die gibt es sicher auch bei „Während du stirbst“, aber die sind so marginal, dass sie völlig untergehen.

„Während du stirbst“ ist eines der besten, wenn nicht sogar das beste Buch, das ich in diesem Jahr gelesen habe und ein unfassbares Autorendebüt am deutschsprachigen Markt von Tammy Cohen. Ich hoffe stark, dass ihre anderen Bücher in naher Zukunft übersetzt und auf den Markt kommen, denn Cohen hat, obwohl sie erst mit 45  Romanautorin geworden ist (eigentlich ist sie Journalistin) schon einige Bücher geschrieben – lediglich „Während du stirbst“ wurde bis dato ins Deutsche übersetzt. Aber ich denke, Blanvalet  hat ihr Potential erkannt und wir werden bald mehr von Cohen lesen können

Daten zum Buch

Autor: Tammy Cohen
Titel: Während du stirbst
Originaltitel: Dying for Christmas
Seiten: 416
Erscheinungsjahr: 2015
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3734102196

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s