[REZENSION] Chevy Stevens – Those Girls (Was Dich Nicht Tötet)

tgDie drei Schwestern Dani, Courtney und Jessi sind auf der Flucht, nachdem sie ein Unglück ereilt hat. Aber vom Regen kommen sie nur in die Traufe, als sie auf dem Weg nach Vancouver sind und ihr Wagen in einem kleinen Örtchen liegen bleibt. Die zwei Brüder Gavin und Brian gabeln das Trio auf und versprechen Hilfe – stattdessen erleben die Schwestern eine Woche, die sie nie mehr vergessen werden …

Buch kaufen | eBook kaufen | Hörbuch kaufen

Manchmal muss man innerhalb weniger Sekunden Entscheidungen treffen; Entscheidungen, dessen weitreiche Konsequenzen man sich im ersten Moment nicht bewusst ist, Entscheidungen, die das ganze Leben auf den Kopf stellen, man mit den Konsequenzen leben lernen muss – oder daran zerbricht. In Chevy Stevens‘ aktuellen Thriller geht es um weit mehr als um drei Schwestern, die ihr Leben lang auf der Flucht sind; eine Flucht, die man nicht einfach beenden kann, weil sie nach Jahren nur mehr im Kopf stattfindet. „Those Girls“ beginnt mit einem Martyrium, und endet in einer Ohnmacht, die auch den Leser trifft.

Wir befinden uns im fiktiven Örtchen Littlefield, wo wir mit unseren Schwestern Dani und Courtney zusammenleben. „Wir“ ist in dem Fall die fast 15-jährige Jessi, ihre Schwestern sind etwas älter. Alle paar Wochen kommt der Vater der drei Heim, aber wenn er daheim ist, säuft er ohnehin nur, weshalb es für die drei besser ist, wenn er nicht da ist. Die Mutter ist tot, weshalb die drei Schwestern wegen ihres Trinkervaters jahrelang in Pflegefamilien waren, bis er geschworen hat, aufzuhören – der Schwur hielt nicht lang, aber es hat keiner danach gefragt. Und da die Schwestern nicht wieder zu Pflegefamilien wollten und ihr Dad ohnehin nur alle paar Wochen daheim war, lebten  sie eben so weiter. Dani, die älteste des Trios, übernahm das Kommando und es ging alles gut – bis der Vater wiedermal besoffen heimkam und ein Streit eskalierte. Jetzt sind die drei auf der Flucht.

Der Leser schlüpft in die Rolle des Familienkükens Jessi, das kurz vor seinem 15. Geburtstag steht. Später schlüpft er noch in zwei andere Rollen, die Geschichte wird immer aus der ersten Person erzählt. Das Buch besteht aus drei Teilen; der erste, der 1997/98 spiel, ist der reinste Schocker, bei denen Leser mit zarten Gemüter Probleme bekommen könnten. Auch wenn sich der Großteil der Schilderungen im Kopf des Lesers abspielt, gibt es Stellen, die man nicht unbedingt lesen will – es aber dennoch sollte, weil gerade der erste Teil relevant für das restliche Buch ist. Er bildet quasi das Fundament der Geschichte. Der zweite Teil ist nicht nur aus der Sicht einer anderen Person, sondern auch wesentlich ruhiger – außerdem spielt er 17 bis 18 Jahre später. Gegen Ende des zweiten Teils wird eine latente Spannung aufgebaut, die nach und nach immer manifester wird. Erst der dritte Teil verdient das Etikett „Thriller“ und ist an Spannung nicht zu überbieten.

Schon im ersten Teil gibt es Stellen, die den Leser berühren, aber richtig heftig wird es erst nach der Hauptgeschichte – da kann von Gänsehaut bis Tränen alles dabei sein, das trifft selbst auf die hartgesottensten zu.

Was man der Geschichte ankreiden muss, ist, dass wichtige Dinge, die im echten Leben über Monate gehen, innerhalb von wenigen Seiten abgehandelt werden. Unwichtigere Dinge werden dafür teilweise unnötigerweise in die Länge gezogen – das betrifft vor allem das zweite Drittel des Buches, wo ich auch mal zwei Tage mit dem Lesen pausiert habe, was ich eher selten mache. Aber der dritte Teil entschädigt dafür. Allerdings kann man die Handlung im Schlussdrittel leider zumindest grob vorhersehen.

Fazit: Mein erster Thriller von Chevy Stevens war „That Night“ und hat mich bereits tief beeindruckt. Den Nachfolger habe ich somit sehnsüchtig erwartet und er hat meine Erwartungen erfüllt – wenn auch nicht übertroffen. Ein grandioser Thriller, der einen nicht nur atemlos, sondern auch bedrückt zurücklässt.

Daten zum Buch

Autor: Chevy Stevens
Titel: Those Girls (Was Dich Nicht Tötet)
Originaltitel: Those Girls
Seiten: 464
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: Fischer
ISBN: 978-3596034703

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s