Ist es das Ende des Krimisofas?

Liebe Lesende!

Das Krimisofa besteht seit mittlerweile vier Jahre, entstand in einer Studienpause, um mir die Zeit zu vertreiben. Seitdem habe ich jedes einzelne Buch rezensiert, positiv, negativ, fertig gelesene oder abgebrochen. Ich habe in dieser Zeit einiges gelernt, über Autoren, übers Schreiben an sich, ich habe gelernt, Täter in Bücher zu detektieren, ich habe meine Lieblingsautoren interviewt und ich habe etliche Blogs und Menschen kennen und schätzen gelernt. Es war eine schöne Zeit, die jetzt endet – zumindest vorerst.

Warum?

Das ist die entscheidende Frage. Ich habe es früher genossen, Bücher zu rezensieren, habe bis vor Kurzem sogar lieber rezensiert als gelesen – mittlerweile hat sich das gedreht. Ich lese wesentlich lieber, als dass ich rezensiere. Zur Rezension von Alex Beers „Unter Wölfen“ habe ich mich aber richtiggehend zwingen müssen, und das kann nicht Sinn des Erfinders sein.

Ich will dieses Projekt aber auch nicht gleich zu Grabe tragen, sondern mir vorerst nur mal eine Auszeit gönnen. Wer weiß, vielleicht vermisse ich das Rezensieren ja nach drei oder vier Wochen bereits, vielleicht schreibe ich künftig – irgendwann, keine Ahnung – nur mehr Kurzrezensionen, [edit] vielleicht rezensiere ich einfach nicht mehr jedes Buch [/edit-Ende], oder mir fällt etwas anderes ein – ich will mir alle Optionen offenlassen.

Auf bald.

4 Gedanken zu „Ist es das Ende des Krimisofas?

  1. Tintenhain sagt:

    Ich glaube, die meisten Blogger*innen kommen irgendwann mal an diesen Punkt. Versuch den Druck rauszunehmen und mach das, was Spaß macht. Man muss auch nicht alles rezensieren.
    Ich freu mich jedenfalls, wenn du zurückkommst und wünsche dir eine gute „Ruhephase“.

    Ganz liebe Grüße
    Mona

    • Krimisofa sagt:

      Wäre auch ein Plan B, der mir einfach nicht mehr eingefallen ist, während dem Verfassen: Einfach nicht mehr alles rezensieren 🙂

  2. Martinas Buchwelten sagt:

    Ich schließe mich Tintenhain an und bin selber auch schon am Überlegen nicht alles zu rezensieren, denn mittlerweile sitze ich bei meinem Blog fast genauso lange wie im Büro. Das sollte es nicht sein….
    Ich wünsche dir auf alle Fälle mal eine erholsame Ruhepause und hoffe natürlich, hier wieder von dir zu lesen!
    Liebe Grüße
    Martina

  3. blackndbeautiful sagt:

    Ich habe mir auch schon eine kleine Auszeit genommen, als mir alles zu viel wurde.
    Wie du sagst, ist es nicht Sinn der Sache, dass es in Stress oder Druck ausartet.
    Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn die Pause nicht von Dauer ist. 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.