[Rezension] Charlotte Link – Die Entscheidung

Die Mutter Säuferin, der Vater weg. So sieht die Kindheit der kleinen Nathalie aus, die mit ihrem Leben nicht mehr weiter weiß. Mit 16 schließlich lernt sie Jérôme kennen, der ihr ganzes Leben verändert, unter ihm isst sie endlich wieder mehr, nachdem sie jahrelang an Magersucht litt und nahezu nichts zu sich nahm. Er ist ihr ein und alles, sie himmelt ihn an, breitet den roten Teppich aus, wo er geht. Bis er sie eines Tages warnt, nicht mehr zurück nach Hause zu gehen, sie solle Paris verlassen, so schnell wie möglich. Irgendwann gabelt sie Simon auf, der eigentlich nur Ferien im Haus seines Vaters machen wollte – aber aus den Ferien wird der pure Albtraum … Weiterlesen

[REZENSION] Charlotte Link – Die letzte Spur

dlsElaine Dawson will eigentlich nur nach Gibraltar fliegen um dort der Hochzeit einer Bekannten beizuwohnen. Sie freut sich, endlich mal rauszukommen; raus aus England, raus aus dem Alltag, der von ihrem querschnittsgelähmten Bruder und dessen Pflege geprägt ist – doch dann wird der Flug wegen Nebels storniert. Weil sie weiter weg von London lebt, weiß sie nicht, wo sie die Nacht verbringen soll, bis sie Marc Reeve in die Arme läuft und er ihr kurzerhand Asyl anbietet – am nächsten Morgen ist Elaine spurlos verschwunden.
Fünf Jahre später soll Rosanna, die damals die Braut auf der Hochzeit war, den Fall nochmal aufarbeiten – und Marc hilft ihr dabei bereitwillig … Weiterlesen

[REZENSION] Charlotte Link – Die Betrogene

Die Betrogene BuchcoverRichard Linville wird ermordet. Linville war, wie seine Tochter Kate, bei der Polizei. Selbst Monate nach seinem Tod treten die Ermittler am Fleck – bis Kate beginnt, selbst Ermittlungen zu starten und den eigentlichen Ermittlern dabei immer in die Quere kommt, was Caleb Hale – der Ermittlungsleiter – naturgemäß nicht schmeckt, weil Kate seinem Team immer einen Schritt voraus ist.
Ein ganz anderes Problem hat Jonas Crane. Der Drehbuchautor ist völlig überarbeitet und bekommt von einem Arzt die Anweisung, sich für einige Wochen von seinem Alltag zurückzuziehen. Also beschließt Jonas, mit seiner Frau Stella und seinem Adoptivsohn Sammy, in eine abgelegene Farm in den Hochmooren Englands zu fahren. Ein Haus ohne Fernseh-, Internet- und Handyempfang. Eine scheinbare Idylle. Tage vor der Abreise bekommt die Familie Besuch von der leiblichen Mutter Sammys – und ihrem Freund, der für die Polizei kein unbeschriebenes Blatt ist … Weiterlesen