Claus Probst – Spiegelmord

spimoIn Mannheim wird ein Mann in einer Tiefkühltruhe gefunden, am Küchentisch liegt seine Hand. Er soll seine Tochter genau so bestraft haben, nur dass sie noch beide Hände hat. Nur einen Tag später wird ein weiterer Mann gefunden, er hat sich mit einer Garotte selbst stranguliert. Seine Genitalien wurden mit Salzsäure weggeätzt, und er konnte gar nicht anders als sich zu töten. Er missbrauchte seine Tochter jahrelang.
Beide Opfer kennen sich und ihre Geschichten – sie sitzen beide in der Therapiegruppe der Psychotherapeutin Carmen Mingus. Nun gilt es für Lena Böll herauszufinden, wer von den Therapiegruppenteilnehmerinnen zu solchen Taten fähig ist – oder war es doch wer anderer und wenn ja, woher wusste dieser von den Geschichten der Opfer …? Weiterlesen