[Rezension] Janet Clark: Black Memory

Indonesien. Eine Frau wird bewusstlos in einem Boot gefunden. Kurz später wird sie in ein Gefängnis gesperrt, der Vorwurf: Kindesentzug. Die Frau kann sich an nichts erinnern, weiß nicht mal, wer sie ist. Nach ein paar Tagen wird sie nach England ausgeliefert und erfährt, dass ihre Tochter verschwunden ist. Noch später, dass ihre Tochter eine besondere Gabe hat – aber wo ist sie? Nach und nach lernt sie ihren Mann Paul neu kennen, erfährt, dass er Schönheitschirurg und sie Osteopathin ist. Doch nach und nach bekommt sie Zweifel, glaubt, dass Paul hinter dem Verschwinden ihrer Tochter steckt. Ihre angebliche Freundin Angela erzählt ihr einiges über Paul, was den Aussagen von Paul widersprechen – doch kann sie das glauben? Wem kann sie noch trauen …?  Weiterlesen