[Rezension] John Katzenbach: Der Reporter

Miami, Hurrikansaison – Brütende Hitze und ein toter Teenager auf einem Golfplatz. Der Fall wird Malcolm Anderson zugeschanzt, er soll ihn journalistisch begleiten – es sollte sein größter Scoop werden, denn recht bald meldet sich der Mörder bei ihm und spannt ihn für sich ein. Anderson kann – und will – gar nicht Nein sagen, zu viel würde davon abhängen. Das Journal erlebt seine Hochzeit, der Mörder ruft immer wieder an und berichtet über sein Leben, seine Vergangenheit und schickt Anderson von einer Leiche zur nächsten, und Anderson gehorcht auf Schritt und Tritt – bis der Mörder ihm gefährlich nahe kommt … Weiterlesen

[Rezension] Lisa Jackson: You will pay – Tödliche Botschaft

Vor zwanzig Jahren fand ein christliches Sommercamp in einer Kleinstadt in Oregon statt, mit massig Kindern und Betreuern, die selber kaum dem Kindesalter entwachsen sind. Vor allem die Betreuer verwechseln hier „christlich“ mit „Freiheit“, denn was sie in den Nächten treiben, erinnert eher an ein Musikfestival als an einen Gottesdienst. Als dann plötzlich gleich mehrere Betreuerinnen und ein Stallbursche verschwinden, hörte sich der Spaß allerdings schlagartig auf und das Camp wurde aufgelöst.
Jetzt, zwanzig Jahre später, stößt ein stadtbekannter Wilderer auf Knochen – genau auf dem Areal, auf dem damals das Camp stattfand. Er meldet den Fund einem Detective, der sich der Sache mit seiner Kollegin annimmt. Doch der Detective war damals selbst in eben jenem Camp und weiß wesentlich mehr, als er damals der Polizei sagte … Weiterlesen

[Rezension] Dean Koontz: Suizid

Nick war eigentlich Optimist und erfolgreich in seinem Beruf bei den Marines. Sein Selbstmord kam für seine Frau Jane und seinen Sohn Trevor aus dem Nichts. Jane ist momentan vom FBI beurlaubt und hat somit genügend Tagesfreizeit, die sie mit ihrem Sohn verbringen könnte – aber irgendwie glaubt sie nicht, dass Nicks Suizid aus freien Stücken geschehen ist. Also recherchiert sie, stößt auf andere Selbstmorde, die ähnlich mysteriös wie der von Nick sind. Bald ist sie nur mehr auf Reisen durch die USA und nicht nur mehr aus Recherchezwecken, sondern auch, weil sie gejagt wird – von den Menschen, die für Nicks Tod verantwortlich sind … Weiterlesen

[Vorschau #8] Diese Bücher werden demnächst rezensiert

Der Bücherstapel steht hier und wartet darauf, abgearbeitet zu werden. Folgende Bücher werden in den nächsten Wochen in Form einer Rezension auf dem Krimisofa veröffentlicht. Die Klappentexte habe ich schamlos von den Seiten der Verlagsgruppen Random House, Droemer Knaur,und HarperCollins, sowie von der des geklaut 😉
Die Reihenfolge ist nicht endgültig, aber in der Regel wie hier dargestellt.. Die Rezensionstermine werden laufend ergänzt. Änderungen sind vorbehalten.  Weiterlesen

[Q&A] Interview mit Andreas Gruber

Andreas Gruber ist einer der erfolgreichsten Autoren Österreichs. Er ist anders als Rainer Nikowitz oder Stefan Slupetzky – weniger Humor, mehr Thriller. Seit 2005 schreibt er Thriller und mit der Sneijder/Nemez-Reihe ist ihm der endgültige Durchbruch gelungen. Nun hat er sich aufs Krimisofa gesetzt und über sein aktuelles Buch „Todesreigen“, aber auch über den dritten Teil der Pulaski-Reihe, seine Freizeitaktivitäten und darüber, wie viel Maarten Sneijder in Andreas Gruber steckt, geplaudert. Das Interview fand Ende Februar per E-Mail statt. 

Weiterlesen

[Rezension] Andreas Gruber: Todesreigen (Maarten Sneijder/Sabine Nemez – Trilogie II, Band I)

Auf der Autobahn begeht ein Geisterfahrer Selbstmord, später stellt sich eine Person mit dem Auto auf einen Bahnübergang, eine andere stürzt sich eine Brücke hinunter – doch warum? Das will Sabine Nemez herausfinden. Sie unterrichtet an der Polizeiakademie jenen Kurs, den sie selbst einst absolviert hat und den sie als eine der wenigen auch bestanden hat. Ihr Kursleiter war damals Maarten Sneijder, mit dem sie auch schon einige Fälle gelöst hat. Doch der kiffende Kotzbrocken ist momentan nicht zugegen, weil er nach seinem letzten Fall suspendiert wurde und nur knapp einer Gefängnisstrafe entging. Jetzt sitzt er entweder daheim bei seinem Hund Vincent oder unterrichtet an der Uni. Kurz bevor sich der Geisterfahrer ermordet hat, hat er eine SMS verschickt – der Empfänger: Maarten Sneijder …  Weiterlesen

[Rezension] Kazuaki Takano: 13 Stufen

Ryō Kihara sitzt im Todestrakt und soll bald hingerichtet werden. Er soll zwei Menschen auf bestialische Weise getötet und sie danach noch ausgeraubt haben. Er würde gerne seine Unschuld beteuern, aber er kann sich an nichts erinnern, was damals passiert ist. Doch eines Tages blitzt eine Erinnerung auf und er stellt deshalb erneut einen Revisionsantrag.
Das ruft den Gefängniswärter Nangō und den ehemaligen Häftling Ju‘nichi auf den Plan. Ju‘nichi wurde gerade erst aus dem Gefängnis entlassen und muss sich nun bewähren. Nangō war einer seiner Wärter und hat ihn als Partner ausgesucht. Gemeinsam sollen sie beweisen, dass Kihara zu Unrecht in der Todeszelle sitzt – aber ihnen bleibt nicht viel Zeit, denn der Todeskandidat soll bald gehängt werden … Weiterlesen

[Rezension] Thomas Elbel: Der Todesmeister (Viktor Puppe – Band I)

Viktor Puppe arbeitet eigentlich beim Bundesinnenministerium, doch er braucht eine Veränderung, deshalb lässt er sich für ein Jahr zum LKA versetzen. Dort stößt er nicht nur auf eigenwillige Kollegen, sondern auch auf einen äußerst brisanten Fall. Denn die Nichte des Justizsenators von Berlin wird tot aus der Spree gefischt. Die Ermittlungen gestalten sich als die nicht einfachsten, denn der Senator verbietet dem Ermittlerteam, mit den Eltern des Teenagers zu sprechen und stellt die Ermittlungen wenig später gleich ganz ein. Doch die drei Ermittler bleiben nicht tatenlos. Währenddessen verfolgt Puppe noch seine eigene Agenda, der Hauptgrund, wegen dem er sich versetzen ließ – die Aufarbeitung des Falles seiner Freundin … Weiterlesen

[Rezension] Stefan Slupetzky: Die Rückkehr des Lemming (Lemming – Band V)

Theo ist Straßenbahnfahrer in Wien. Er macht die Arbeit gerne, vor allem, wenn er den „roten Wurm“ entlang der Strecke der altehrwürdigen Linie D steuern darf; und da am liebsten in der Frühschicht. Denn da darf er die eine, die „scheinbar Unscheinbare“ chauffieren, wenn sie in der Augasse zusteigt. Doch eines morgens, als er sich wiedermal ein leises „Guten Morgen“ von ihr erhofft, wird sie vor seinen Augen in ein Taxi gezerrt und Theo ist kurz, aber nur ganz kurz geschockt. Danach rennt er dem Taxi nach, bis ihm einfällt, dass er gar nicht so schnell rennen kann wie ein Auto. Gut, dass der Mann von Tante Clara früher mal Polizist war, der wird wissen, was zu tun ist – und so begibt er sich mit dem Lemming auf Entführersuche. Bis sie plötzlich eine Leiche finden …  Weiterlesen

[Rezension] Rhena Weiss: Gottes rechte Hand (Michaela Baltzer – Band II)

Sie hat einen Auftrag, ein Auftrag, den Er ihr gegeben hat. Sie muss häusliche Gewalt und all deren Täter auf dieser Welt vernichten, bis nichts mehr davon übrig ist.
In Wien wird in einer Gartenhaussiedlung eine Leiche gefunden, die von Wespen zu Tode gestochen wurde. Auf den ersten Blick sieht es nach einem allergischen Schock aus, an dem der Tote gestorben ist, doch bald taucht der nächste Tote auf, der nach einem ähnlichen Muster gestorben ist. Spätestens jetzt ist klar, dass das kein Zufall sein kann und die Fälle zusammenhängen – Wien hat einen Serienmörder und Michaela Baltzer muss herausfinden, wer es ist. Dabei muss sie sich in die Höhle des Löwen wagen … Weiterlesen