[Rezension] Riley Sager: Final Girls

Sie ist ein Final Girl, eine Überlebende. Sie hat das Massaker von Pine Cottage überlebt – als einzige. Heute bäckt sie, denn backen ist Therapie, das ist eine von vielen Regeln, die sie auf ihrem Blog stehen hat. Quincy heißt sie und sie blickt nicht zurück, sie hat das Trauma überwunden – bis Sam auftaucht. Samantha Boyd ist ebenfalls ein Final Girl und ist die letzten Jahre untergetaucht, ist umhergezogen, war da und dort, ohne festem Wohnsitz und ohne viel Geld – wenn überhaupt. Nicht selten gibt sie sich selbst einen Fünffinger-Rabatt und lässt das ein oder andere Kleidungsstück oder anderes Zeug mitgehen, das sie will oder braucht. Nun steht sie vor Quincys Haus. Einfach so. Und weckt in ihr Erinnerungen, die Quincy nie wieder sehen wollte …  Weiterlesen

[Rezension] Janet Clark: Black Memory

Indonesien. Eine Frau wird bewusstlos in einem Boot gefunden. Kurz später wird sie in ein Gefängnis gesperrt, der Vorwurf: Kindesentzug. Die Frau kann sich an nichts erinnern, weiß nicht mal, wer sie ist. Nach ein paar Tagen wird sie nach England ausgeliefert und erfährt, dass ihre Tochter verschwunden ist. Noch später, dass ihre Tochter eine besondere Gabe hat – aber wo ist sie? Nach und nach lernt sie ihren Mann Paul neu kennen, erfährt, dass er Schönheitschirurg und sie Osteopathin ist. Doch nach und nach bekommt sie Zweifel, glaubt, dass Paul hinter dem Verschwinden ihrer Tochter steckt. Ihre angebliche Freundin Angela erzählt ihr einiges über Paul, was den Aussagen von Paul widersprechen – doch kann sie das glauben? Wem kann sie noch trauen …?  Weiterlesen