[Rezension] Ian Hamilton: Der schottische Bankier von Surabaya (Ava Lee – Band V)

Ava Lee hat sich gerade von ihrer Schussverletzung, die sie sich in Macao zugezogen hat, erholt, da berichtet ihr ihre Mutter von einer Freundin, die sie aus dem Casino kennt. Theresa Ng ist Vietnamesin und hat in einen Fond investiert, der ihr Geld vermehren soll. Das tat er auch eine Zeit lang, doch irgendwann versiegte die Quelle und Ng wurde um etliche Millionen kanadische Dollar betrogen – neben ihr noch etliche andere, die in den Fond investierten. Hier tritt Ava auf den Plan, denn sie soll die mehr als dreißig Millionen Dollar, die in dem Fond liegen, zurückholen. Also muss sie nach Surabaya, einer Stadt in Indonesien. Die dort ansässige Bank verwaltet den Fond und der Banker, den sie dazu befragt, eröffnet ihr unfassbares – die Geschäfte der Bank führen in höchst mafiöse Kreise … Weiterlesen

Werbeanzeigen

[Rezension] Stephen Dobyns: Ist Fat Bob schon tot?

Connor Raposo wollte nur seine Schuhe von der Reparatur abholen, da passiert plötzlich grauenhaftes: eine Harley Davidson kracht gegen einen Kipplaster und der Fahrer der Harley wird in tausend Stücke gerissen. Connor greift sich die Kappe, die plötzlich auf der Straße liegt und bringt einen Typen, dessen Auto jetzt durch den Unfall nicht zugänglich ist, nach Hause und verliebt sich sofort in dessen Frau. Die Polizisten Vikström und Streeter untersuchen den Fall, der eine glaubt an einen Unfall, der andere nicht. Das gehört sich so bei den Zweien, es ist immer so bei ihnen. Als sich allerdings herausstellt, dass der Tote gar nicht der ist, von dem Vikström und Streeter glauben, dass er ist, sind beide bass erstaunt … Weiterlesen