[Rezension] Natasha Bell: Alexandra

Marc ist verzweifelt, denn seine Frau Alexandra ist verschwunden. Den Kindern erzählt er irgendeine Lügengeschichte, und hofft dabei gleichzeitig auf die Polizei. Alexandra ist indes gefangen, bekommt aber alles mit. Sie liest die Befragungsprotokolle der Polizei und sieht die öffentlichen Aufrufe von Mark. Es vergehen Tage, Wochen, Monate – Alexandra taucht nicht auf und Mark ergibt sich der Ohnmacht, der er ausgesetzt ist. Eines Tages hat die Polizei eine heiße Spur: An einem Fluss finden sie Kleider und Blut – eine große Menge Blut. Ist Alexandra tot? Ist sie im Fluss ertrunken? Wurde die Leiche im Fluss versenkt? Marc glaubt nicht daran, dass seine Ehefrau tot ist, auch wenn das Gewand ganz klar ihr gehört. Er verfolgt eine ganz andere, eine hoffnungsvollere Spur – ihn zieht es nach New York, wo eine ehemalige Kommilitonin von Alexandra lebt …  Weiterlesen

Werbeanzeigen

[Rezension] Karsten Dusse: Achtsam morden

Björn Diemels Privatleben liegt in Trümmern. Seine Ehe ist im Eimer und seine Tochter sieht er nur wenn sie schläft – sie sieht ihn de facto nie. Um seine Work-Life-Balance in den Griff zu bekommen, verdonnert ihn seine Frau zu einem Achtsamkeitstraining. Da Björn seine Ehe lieb ist, willigt er ein und erkennt, zu welchen Zwecken man Achtsamkeit noch einsetzen kann. Björn ist nämlich Strafverteidiger und hat einen schwierigen Mandanten, der gerade jetzt, wo Björn sein Leben in den Griff bekommt, schwer belastet wird – er hat Mord begangen, was nicht gerade vorteilhaft ist, wenn man als Mafiaboss ohnehin ständig im Fokus der Polizei ist. Und auch das Video, das es von dem Mord gibt, trägt nicht gerade zur Entlastung bei. Björn beschließt kurzerhand, seinen Mandanten umzubringen – mit aller Kunst der Achtsamkeit …  Weiterlesen

[Rezension] Tony Kent: 3 2 1 – Im Kreis der Verschwörer

In London wird bei einer Feierlichkeit ein Politiker erschossen. Der Täter ist nicht irgendwer, sondern ein hochrangiger Geheimdienst-Agent. Er wird sofort festgenommen und in die Paddington Green Polizeistation gebracht. Sein Anwalt, Daniel Lawrence, der sich gerade an einem Kreuzverhör seines Kollegen Michael Devlin erfreut hat, soll den Täter vertreten, also fährt er sofort in die Polizeistation, um sich mit Eamon McGale auszutauschen – sein Motiv schockiert ihn, sodass er es am Heimweg Devlin per Telefon erzählt. Daniel sollte allerdings nicht mehr heimkommen und McGale bringt sich im Knast um – Zufall? Daran glaubt Sarah Truman, die ambitionierte CNN-Korrespondentin, nicht. Sie konfrontiert den diensthabenden Polizisten, doch dieser streitet sowohl einen etwaigen Mord an McGale, als auch, dass dieser Besuch von einem Anwalt gehabt haben soll, vehement ab. Doch Sarah hat Daniel Lawrence in die Polizeistation fahren sehen. Was ist da los? Als sie Michael Devlin befragen will, explodiert dessen Auto vor seinem Haus. Nun sind beide auf der Flucht, um diesen Komplott aufzudecken … Weiterlesen

[Rezension] Alex Beer: Der dunkle Bote (August Emmerich – Band 3)

Der düstere Herbst hat Wien im Würgegriff. Und dann geht auch noch ein Mörder um. August Emmerich und sein Assistent Ferdinand Winter werden zu einem Tatort gerufen. Das Zimmer, in dem das Opfer gelebt hat, ist blutüberströmt und dem Ermordeten fehlt die Zunge. Warum so brutal, fragen sich Emmerich und Winter. Doch es soll nicht das einzige Opfer des Mörders, der sich selbst als den Antichristen sieht, bleiben. Und dann ist da noch Xaver Koch, der totgeglaubte Mann von Loise. Er misshandelt sie und die drei Kinder, behandelt sie wie den letzten Dreck. Doch er hat Ziele. Politische Ziele. Doch bevor er sich diesen widmet, muss er Emmerich beseitigen  …  Weiterlesen

[Rezension] Beate Maxian: Mord im Hotel Sacher (Sarah Pauli – Band IX)

Sarah Pauli, die Journalistin vom „Wiener Boten“, ist beim Frühlingsfest im Hotel Sacher, als sie ein streitendes Pärchen beobachtet. Kurz danach wird die Frau tot auf der Toilette gefunden. Sarah Pauli verfolgt die Sache journalistisch und geht der Geschichte der getöteten nach. Diese war Konditorin und in einer On/Off-Beziehung mit ihrem Chef Max Brücker – eben jenem Mann, mit dem sie sich stritt. War die Sache so einfach? Sarah recherchiert und recherchiert und landet irgendwann in der Welt der Blumen. Aber wie passt das alles zusammen? Sarah schmiedet eine Theorie, die selbst ihr Umfeld zurücklässt … Weiterlesen