[Rezension] Natasha Bell: Alexandra

Marc ist verzweifelt, denn seine Frau Alexandra ist verschwunden. Den Kindern erzählt er irgendeine Lügengeschichte, und hofft dabei gleichzeitig auf die Polizei. Alexandra ist indes gefangen, bekommt aber alles mit. Sie liest die Befragungsprotokolle der Polizei und sieht die öffentlichen Aufrufe von Mark. Es vergehen Tage, Wochen, Monate – Alexandra taucht nicht auf und Mark ergibt sich der Ohnmacht, der er ausgesetzt ist. Eines Tages hat die Polizei eine heiße Spur: An einem Fluss finden sie Kleider und Blut – eine große Menge Blut. Ist Alexandra tot? Ist sie im Fluss ertrunken? Wurde die Leiche im Fluss versenkt? Marc glaubt nicht daran, dass seine Ehefrau tot ist, auch wenn das Gewand ganz klar ihr gehört. Er verfolgt eine ganz andere, eine hoffnungsvollere Spur – ihn zieht es nach New York, wo eine ehemalige Kommilitonin von Alexandra lebt …  Weiterlesen

[Rezension] Vincent Kliesch / Sebastian Fitzek: Auris

Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker. Er hat das absolute Gehör und hört Dinge, die sonst keiner hört. Er hört Unsicherheit in Stimmen, Nervosität und Angst. Hegel arbeitet deshalb für die Polizei und kommt zum Beispiel bei Geiselnahmen zum Einsatz. Zumindest tat er das bis vor einem Jahr, denn heute sitzt Hegel in Haft. Er hat eine Obdachlose unnötig brutal ermordet und sich danach selbst gestellt. Aber ist er wirklich schuldig? Diese Frage geht Jula nach. Jula arbeitet beim Radio und betreibt privat einen True-Crime-Podcast, spricht dort also über reale Kriminalfälle – so auch über Hegels Fall, denn sie glaubt an seine Unschuld. Nun hat sie einen heißen Tipp bekommen. Eine neue Spur, um seine Unschuld zu beweisen. Doch dann bekommt sie einen Drohanruf, dass sie die Finger von dem Fall lassen soll. Als sie das nicht tut, wird ihr geschätzter Halbbruder Elyas entführt. Nun ist Jula in einer Bredouille … Weiterlesen

[Rezension] Elisabeth Norebäck: Das Schweigemädchen

Einst hatte sie eine Tochter, bis sie spurlos verschwand. Ertrunken sei sie, sagen alle – sie glaubt ihnen nicht. Heute, zwanzig Jahre später, ist Stella Psychotherapeutin, hat einen neuen Mann und einen Sohn. Die Familie ist glücklich, bis plötzlich Isabelle in Stellas Praxis auftaucht. Ist Alice, ihre verschwundene Tochter, von den Toten auferstanden? Denn es gibt ein paar körperliche Merkmale, die sie das glauben machen Stella verbeißt sich in dieser Idee – das hat sie schon einmal und wurde daraufhin in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Doch diesmal ist es anders, denkt sie. Keiner glaubt ihr. Wie damals. Die Situation bringt ihr Leben aus dem Gleichgewicht, die Familie ist nicht mehr glücklich. Und irgendwann glaubt Stella selbst, verrückt zu werden …

Weiterlesen

[Rezension] Claire Kendal: Die zweite Schwester

Miranda ist seit zehn Jahren spurlos verschwunden, vor einigen Jahren wurde sie für tot erklärt. Zurückgelassen hat sie einen Sohn, der von seinen Großeltern und seiner Tante Ella aufgezogen wird. Wer der Vater ist, ist unbekannt. Nun will Ella herausfinden, was mit ihrer Schwester passiert ist – ob sie tatsächlich tot ist. Also geht sie einigen Spuren nach, die sich aufgetan haben, denn sie will endlich Gewissheit haben. Vor allem ihr Neffe Luke soll Gewissheit haben, was mit seiner Mutter passiert ist. Doch Ella kämpft allein an der Front, denn weder ihre Eltern, noch ihr Kindheitsfreund und Polizist Ted unterstützen sie. Also sucht sie alleine. Doch ganz so alleine ist sie dann doch nicht – und begibt sich dabei in Gefahr …  Weiterlesen

[Rezension] Patrick Burow: Tödlicher Irrtum – Projekt Unschuld

Professor Heckscher wird zunehmend zur Plage. Er beleidigt seine Studenten und zu allem Überfluss ist er dem Alkohol – freundlich ausgedrückt – nicht abgeneigt. Also wird kurzerhand das Institut für Justizirrtümer geschaffen. Dieses Institut prüft abgeschlossene Fälle auf ihre Richtigkeit. Der Fall der getöteten Nele ist einer davon. Die Schwester von Jan Virchow richtet sich an das Institut – sie ist davon überzeugt, dass ihr Bruder die Neunjährige nicht getötet hat und zu unrecht in der Psychiatrie sitzt. Das Problem: Jan ist geständig. Florian und Saskia sind mit ihrem Jurastudium fast fertig und arbeiten ebenfalls im Institut für Justizirrtümer; sie untersuchen den Fall. Und dabei decken sie Unfassbares auf … Weiterlesen

[Rezension] Charlotte Link: Die Suche (Kate Linville – Band II)

Kate Linvilles Haus bei Scarborough wurde von den Mietern verwüstet und die Mieter sind zudem spurlos verschwunden. Nun muss sich Kate extra dafür Urlaub nehmen und die Schäden beheben – das Haus will sie danach verkaufen. Als sie in der Zeit in der Pension der Goldsbys wohnt, bekommt sie mit, dass die Tochter der Familie verschwunden ist. Immer wieder verschwinden in der Gegend junge Mädchen; vor drei Jahren Hannah, dann Saskia, deren Leiche gerade in den Hochmooren gefunden wurde, und nun Amelie – oder ist das alles Zufall, weil Amelie nicht auf die Exkursion nach Schottland will? Kate interessiert sich für den Fall, auch wenn er nicht in ihren Zuständigkeitsbereich fällt, schließlich arbeitet sie bei Scotland Yard in London. Dennoch kann sie es nicht lassen und ermittelt inoffiziell – und begibt sich damit in höchste Gefahr … Weiterlesen

[Rezension] D.B. John: Stern des Nordens

Sie vermisst ihre Zwillingsschwester und weiß, dass sie am Leben ist; auch wenn alle anderen das Gegenteil behaupten.
Jenna Williams unterrichtet an der Uni in Washington und zählt zu den klügsten Köpfen im US-Bundesstaat Virginia. Das schindet Eindruck beim CIA, denn dieses will sie von der Uni abwerben. Zuerst will Jenna nicht, doch dann entscheidet sie sich doch dafür, die zehnmonatige Ausbildung auf der „Farm“ zu absolvieren. Vor allem, weil sie darauf hofft, so ihre Schwester Soo-min zu finden, die vor zwölf Jahren gemeinsam mit ihrem Freund ertrunken sein soll.
Oberstleutnant Cho Sang-ho ist Beamter in Nordkorea – er gehört, wie sein Bruder, zur Elite des isolierten Landes, in dem sich alles um den Führer, den General, den Leitstern des einundzwanzigsten Jahrhundert, Kim Jong-il, dreht. Doch Cho hat Angst, denn seine Vorfahren könnten dem Führer schlecht gesinnt gewesen sein – und wenn er das herausfindet, wären die Karrieren von ihm und seinem Bruder schlagartig beendet … Weiterlesen

[Rezension] Nina Laurin: Escape – Wenn die Angst dich einholt

Mein Name ist Lainey, aber mir ist es lieber, wenn man mich Laine – wie Lane, die Fahrspur – nennt. Früher hieß ich Ella, früher, in einem anderen Leben, bevor ich drei Jahre festgehalten wurde. Von einem Mann, der nie gefasst wurde. Heute habe ich ein okayes Leben, arbeite in zwei Jobs, sonst könnte ich mir die dreißig-Quadratmeter-Wohnung, in der ich lebe, nicht leisten. Ich arbeite tagsüber in einem Supermarkt, und eben habe ich eine Handvoll Flyer von meiner Chefin in die Hand gedrückt bekommen, die ich auf die Außenwand des Supermarktes hängen soll. Als ich einen Blick darauf werfe, erschrecke ich – denn ich blicke meinem zehnjährigen Ich in die Augen … Weiterlesen

[Rezension] Thomas Elbel: Der Todesmeister (Viktor Puppe – Band I)

Viktor Puppe arbeitet eigentlich beim Bundesinnenministerium, doch er braucht eine Veränderung, deshalb lässt er sich für ein Jahr zum LKA versetzen. Dort stößt er nicht nur auf eigenwillige Kollegen, sondern auch auf einen äußerst brisanten Fall. Denn die Nichte des Justizsenators von Berlin wird tot aus der Spree gefischt. Die Ermittlungen gestalten sich als die nicht einfachsten, denn der Senator verbietet dem Ermittlerteam, mit den Eltern des Teenagers zu sprechen und stellt die Ermittlungen wenig später gleich ganz ein. Doch die drei Ermittler bleiben nicht tatenlos. Währenddessen verfolgt Puppe noch seine eigene Agenda, der Hauptgrund, wegen dem er sich versetzen ließ – die Aufarbeitung des Falles seiner Freundin … Weiterlesen

[Rezension] Stefan Slupetzky: Die Rückkehr des Lemming (Lemming – Band V)

Theo ist Straßenbahnfahrer in Wien. Er macht die Arbeit gerne, vor allem, wenn er den „roten Wurm“ entlang der Strecke der altehrwürdigen Linie D steuern darf; und da am liebsten in der Frühschicht. Denn da darf er die eine, die „scheinbar Unscheinbare“ chauffieren, wenn sie in der Augasse zusteigt. Doch eines morgens, als er sich wiedermal ein leises „Guten Morgen“ von ihr erhofft, wird sie vor seinen Augen in ein Taxi gezerrt und Theo ist kurz, aber nur ganz kurz geschockt. Danach rennt er dem Taxi nach, bis ihm einfällt, dass er gar nicht so schnell rennen kann wie ein Auto. Gut, dass der Mann von Tante Clara früher mal Polizist war, der wird wissen, was zu tun ist – und so begibt er sich mit dem Lemming auf Entführersuche. Bis sie plötzlich eine Leiche finden …  Weiterlesen