[Rezension] Harlan Coben – Kein Sterbenswort

Der Kinderarzt David Beck und seine Frau Elisabeth kennen sich, seit sie Kinder waren. Als beide zwölf Jahre alt waren und sich zum ersten Mal küssten, begannen sie ein Ritual, das sich jedes Jahr wiederholte – sie fuhren zu einem See und ritzten einen Jahresstrich in einen Baum. Als beide 25 waren, wiederholte es sich zum dreizehnten Mal – ein Menetekel, wie sich zeigen sollte. Elisabeth wurde entführt und ermordet. Acht Jahre später wird der Fall neu aufgerollt – und Beck zum Tatverdächtigen … Weiterlesen