[Rezension] Vincent Kliesch / Sebastian Fitzek: Auris

Matthias Hegel ist forensischer Phonetiker. Er hat das absolute Gehör und hört Dinge, die sonst keiner hört. Er hört Unsicherheit in Stimmen, Nervosität und Angst. Hegel arbeitet deshalb für die Polizei und kommt zum Beispiel bei Geiselnahmen zum Einsatz. Zumindest tat er das bis vor einem Jahr, denn heute sitzt Hegel in Haft. Er hat eine Obdachlose unnötig brutal ermordet und sich danach selbst gestellt. Aber ist er wirklich schuldig? Diese Frage geht Jula nach. Jula arbeitet beim Radio und betreibt privat einen True-Crime-Podcast, spricht dort also über reale Kriminalfälle – so auch über Hegels Fall, denn sie glaubt an seine Unschuld. Nun hat sie einen heißen Tipp bekommen. Eine neue Spur, um seine Unschuld zu beweisen. Doch dann bekommt sie einen Drohanruf, dass sie die Finger von dem Fall lassen soll. Als sie das nicht tut, wird ihr geschätzter Halbbruder Elyas entführt. Nun ist Jula in einer Bredouille … Weiterlesen

Werbeanzeigen

[Rezension] Susanne Kliem: Lügenmeer

Magnus kommt nach fast zwanzig Jahren in seine alte Heimatstadt zurück. Er eröffnet eine Kanzlei und will ein Boot kaufen – jenes Boot, an dem er vor seinem Weggang mitgebaut hat. Dass er weggegangen ist, hatte einen triftigen Grund: Er wurde als Mörder tituliert, obwohl er vor Gericht freigesprochen wurde. Was war passiert? Milla, ein Mitglied der Clique, in der Magnus war, wurde vom Sprungturm des hiesigen Hallenbades gestoßen, und Magnus soll laut der Bevölkerung der Übeltäter gewesen sein. Die Gerüchteküche hat damals Mechthild Wagemann betrieben, eine einflussreiche Person in der Stadt – sie war maßgeblich an Magnus‘ Abgang verantwortlich. Nun will der Jurist sein Gesicht zurück und mit den Lügen aufräumen. Allerdings stößt er dabei auf massiven Widerstand… Weiterlesen

[Rezension] Beate Maxian: Mord im Hotel Sacher (Sarah Pauli – Band IX)

Sarah Pauli, die Journalistin vom „Wiener Boten“, ist beim Frühlingsfest im Hotel Sacher, als sie ein streitendes Pärchen beobachtet. Kurz danach wird die Frau tot auf der Toilette gefunden. Sarah Pauli verfolgt die Sache journalistisch und geht der Geschichte der getöteten nach. Diese war Konditorin und in einer On/Off-Beziehung mit ihrem Chef Max Brücker – eben jenem Mann, mit dem sie sich stritt. War die Sache so einfach? Sarah recherchiert und recherchiert und landet irgendwann in der Welt der Blumen. Aber wie passt das alles zusammen? Sarah schmiedet eine Theorie, die selbst ihr Umfeld zurücklässt … Weiterlesen

[Rezension] Nina Laurin: Böser als du denkst

Oh Mann, was ist den jetzt passiert? Wie kommt mein Auto in einen Baum? Mir tut alles weh. Die Sanitäter fragen mich, ob ich mich an irgendetwas erinnern kann, aber ich habe keine Ahnung, was oder wie es passiert ist. Eine Gestalt, daran kann ich mich erinnern, da war eine Gestalt vor dem Unfall. Aber es ist alles so diffus, ich weiß nicht, wer oder was das war. Jetzt bin ich im Krankenhaus. Meine Adoptivmutter will mich aber bei ihr haben – aber ich will nicht zu Cynthia, kann mich aber nicht wehren. Mein Ex-Verlobter Milton ist auch da. Oh Mann, so viele Menschen, die ich eigentlich nicht sehen will. Lasst mich einfach in Ruhe. Und dann zappe ich in Cynthias Haus durch die Fernsehprogramme und erwische einen News-Channel. Mir stockt der Atem. Mord. Könnte mir egal sein, wenn mein Zwillingsbruder nicht der Hauptverdächtige wäre – fuck … Weiterlesen

[Rezension] Marc Elsberg: GIER – Wie weit würdest du gehen?

Marc-Elsberg-GIERJan freut sich, nach seiner 12-Stunden-Schicht endlich heimzukommen. Doch daraus wird nichts, denn am Heimweg stolpert er sprichwörtlich über ein verunfalltes Auto. Mitten im Wald liegt ein voll besetztes Auto, unter ihnen ein renommierter Nobelpreisträger. Als Jan sehen will, ob er helfen kann, merkt er, dass nur mehr eine Person lebt. Wie soll er sie retten? Wenn er sie abschnallt, bricht er ihr mit Sicherheit das Genick, weil das Auto mit dem Dach am Waldboden liegt. Er muss sie am Reden halten, bis die Rettungskräfte eingetroffen sind. Doch dazu kommt es gar nicht, denn die Person will ihm ihrerseits etwas mitteilen – doch mehr als Gesprächsfetzen versteht er nicht. Plötzlich nähern sich ein paar Schränke dem Auto. In der Hand Molotowcocktails, die sie aufs Auto werfen. Als die Polizei eintrifft, nimmt sie Jan mit und beschuldigt ihn des Mordes – Jan ist komplett am Arsch …  Weiterlesen

[Rezension] Patrick Burow: Tödlicher Irrtum – Projekt Unschuld

Professor Heckscher wird zunehmend zur Plage. Er beleidigt seine Studenten und zu allem Überfluss ist er dem Alkohol – freundlich ausgedrückt – nicht abgeneigt. Also wird kurzerhand das Institut für Justizirrtümer geschaffen. Dieses Institut prüft abgeschlossene Fälle auf ihre Richtigkeit. Der Fall der getöteten Nele ist einer davon. Die Schwester von Jan Virchow richtet sich an das Institut – sie ist davon überzeugt, dass ihr Bruder die Neunjährige nicht getötet hat und zu unrecht in der Psychiatrie sitzt. Das Problem: Jan ist geständig. Florian und Saskia sind mit ihrem Jurastudium fast fertig und arbeiten ebenfalls im Institut für Justizirrtümer; sie untersuchen den Fall. Und dabei decken sie Unfassbares auf … Weiterlesen

[Rezension] Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt: Die Opfer, die man bringt (Sebastian Bergman – Band VI)

In Schweden geht ein Serienvergewaltiger um, und Klara ist das nächste Opfer. Die Polizei von Uppsala untersucht den Fall, steht aber an, denn das Team ist zu klein um den Fall, der immer größere Ausmaße annimmt, adäquat zu untersuchen. Also tritt die Chefin der Truppe an Sebastian Bergman heran um ihn als Profiler anzuheuern. Grund genug für Vanja, die gerade von der Reichsmordkommission in Stockholm nach Uppsala gewechselt ist, wieder zurück zu wechseln. Doch als eine Leiche im Zusammenhang mit dem Vergewaltiger auftaucht, wird auch die Reichsmordkommission auf den Plan gerufen – shit happens.
Eine Frau, die alle Opfer kennt, ist Ingrid Drüber. Sie leitete vor einigen Jahren eine Gruppe innerhalb der Kirche. Heute steht sie mitten im Wahlkampf, denn sie will Bischöfin werden, weshalb sie nicht daran denkt, zur Polizei zu gehen, um ihr Wissen zu teilen – bis sie plötzlich selber zum Opfer wird … Weiterlesen

[Abbruch] Jo Nesbø: Macbeth – Blut wird mit Blut bezahlt

Jo Nesbø hat ein ambitioniertes Experiment gewagt. Er hat William Shakespeares „Macbeth“ aus dem Jahr 1606 in die Gegenwart gehievt und aus einem Drama einen Krimi gemacht. Die Geschichte ist – im Wesentlichen – dieSelbe und die Charaktere ebenso. Aus den drei Hexen, die Macbeth prophezeien, dass er König wird, werden drei Schwestern, die Macbeth prophezeien, dass er Chief Commissioner der Stadt wird. Aber geht das so einfach? Kann man einen Klassiker einfach so umschreiben und in der Neuzeit spielen lassen? Meine Antwort lautet: Nein.  Weiterlesen

[Rezension] Jonas Winner: Die Party – Wer Glück hat, stirbt als Erster

Zehn Leute. Eine Party. Brandon lädt in seinem riesigen Anwesen zu einer Halloween-Party – wie damals, vor dreißig Jahren, als sich Brandons Clique zum letzten Mal gesehen haben. Also kommen sie alle verkleidet – Clown, Zombie, Fliege –, um alte Zeiten wiederaufleben zu lassen. Nur dass es nicht dazu kommt, dass sie gemeinsam Spaß haben, denn der Gastgeber begrüßt die Partygäste direkt mit einem – seinem – Suizid und hat sein Haus zum Abschied in eine Horrorfalle verwandelt – Entkommen ausgeschlossen, Hilfe rufen unmöglich. Und so beginnt das Sterben, bis einer übrig bleibt. Demjenigen hat Brandon post mortem freies Geleit zugesichert. Und so beginnt der Todes- oder viel mehr Überlebenskampf. Bis die Überlebenswilligen etwas schier unglaubliches entdecken – sie alle verbindet eine unfassbare Geschichte… Weiterlesen