[Rezension] Benedikt Gollhardt: Westwall

Sie wollen es denen da oben zeigen, deshalb bereiten sie einen Anschlag vor. Ira sammelt von der Straße heimatlose Kinder auf und rekrutiert sie für das große Vorhaben. Währenddessen paukt Julia, denn sie will Polizistin werden. Wenn sie nicht gerade am Schießstand steht, pflegt sie ihren Vater, der nach einem Unfall mehr Zeit im Bett als sonst wo verbringt. Deshalb kommt sie auch regelmäßig zu spät zum Unterricht. Zeit für einen Freund hat sie da nicht, das fällt auch ihrer Kollegin Daria auf. Und dann lernt sie Nick kennen; der rettet sie vor dem Fahrkartenkontrolleur, denn sie hat keine Fahrkarte. Die zwei lernen sich näher kennen, und plötzlich findet Julia doch Zeit für die Liebe – bis sie ein Tattoo auf Nicks Rücken entdeckt. Ein riesiges Hakenkreuz…  Weiterlesen