[Rezension] Camilla Way: Das Böse in ihr

Eines abends kommt Luke nicht mehr heim. Vielleicht liegt er irgendwo herum und nücĥtert sich aus, denn Luke feiert gerne und exzessiv. Luke ist ein Lebemann, der es liebt, im Mittelpunkt zu stehen. Doch Clara denkt nicht, dass er irgendwo seinen Rausch ausschläft, sie macht sich Sorgen und diese werden immer größer. Lukes Handy liegt daheim, er hat vergessen, es zur Arbeit mitzunehmen. Auch sein bester Freund Mac hat keine Ahnung, wo er ist. Die Polizei nimmt sich der Sache zwar an, Clara und Mac fangen aber auch selber an zu suchen, kontaktieren Lukes Eltern und Lukes sonderbaren Bruder Tom. Auch Claras Nachbarin macht sich verdächtig. Und plötzlich meldet sich Emily bei Clara. Emily ist Lukes Schwester, die vor zwanzig Jahren ihre Familie von heute auf morgen verlassen hat. Ist ihr Luke gefolgt …? Weiterlesen

[Rezension] Caroline Mitchell: Silent Victim – Manchmal schmerzt die Wahrheit mehr als eine Lüge

Emma soll umziehen, von der Insel Mersea nach Leeds. Doch das will sie nicht, keine Faser ihres Körpers will das, denn auf dem weitläufigen Grundstück, das sie mit ihrem Mann und Sohn bewohnt, hütet sie ein Geheimnis – ein kostbares Geheimnis. So kostbar, dass es ihr Leben zerstören könnte, sollte es ausgegraben werden – sie hat nämlich ihren ehemaligen Lehrer getötet und verscharrt. Ihr Mann Alex weiß davon nichts, will aber unbedingt nach Leeds, weil er dort seine Karriere vorantreiben könnte, sich die Familie ein größeres Haus leisten und Sohn Jamie an einer Privatschule anmelden könnte. Als Alex nach Leeds fährt, um sich bei seinen neuen Kollegen vorzustellen, kontaktiert ihn ein Mann, der ihn treffen wolle. Als sie sich in einer Bar treffen, steht Luke Priestwood vor ihm – Emmas ehemaliger Lehrer … Weiterlesen

[Rezension] Karen Hamilton: Perfect Girlfriend – Du weißt, du liebst mich.

Ich hatte ihn gefunden – den Traummann. Und dann hat er mich rausgeschmissen aus seiner Wohnung. Er brauche Freiraum, sagte er, pah, Freiraum – hat er doch! Er düst die ganze Zeit durch die Weltgeschichte und wer ist daheim und wartet auf ihn? Ich! Doch nun hatte er genug Freiraum, denn ich habe mich in den letzten Monaten zur Stewardess ausbilden lassen und damit hole ich ihn mir zurück – er Pilot, ich Stewardess. Das ist doch perfekt, oder? Und dann heiraten wir, bekommen Kinder und ich kann endlich in aller Öffentlichkeit mit den Schönen und Reichen mitfeiern. Und dann ist alles perfekt… Weiterlesen

[Rezension] Chevy Stevens: Ich beobachte dich

Lindsey hat Angst. Wie damals, als ihr Mann sie erdrückt, manipuliert und tyrannisiert hat. Dabei war sie anfangs glücklich, liebte ihren Mann – doch kaum war sie verheiratet, nahm ihr Leben eine Wendung, die nichts als Angst bereithielt. Dann baute Andrew einen Autounfall mit Todesfolge – er überlebte, die Insassin des anderen Autos nicht. Er wanderte dafür ins Gefängnis. Jetzt, zehn Jahre später, kommt er frei, und Lindsey hat wieder Angst, will aber – nicht zuletzt wegen ihrer Tochter Sophie, die im letzten Schuljahr ist – nicht von hier wegziehen. Trotz aller Angst ist Lindsey auch nicht gerade die Unschuld vom Lande – sie birgt ihr eigenes Geheimnis, das maßgeblich mit Andrew zu tun hat… Weiterlesen

[Rezension] Michael Robotham: Die Rivalin

Agatha stammt aus einfachen Verhältnissen und arbeitet als Regalauffüllerin in einem Supermarkt. Der Job ist allerdings bald Geschichte, denn sie erwartet ein Baby – genau wie Meghan. Meghan kennt sie nur vom Sehen, sie weiß aber einiges über sie, ihren Mann und ihre Kinder – wie sie leben, was ihr Mann arbeitet und was Meg in ihrer Freizeit macht. Mehr als ihre Freundin Jules über sie weiß, mit der sie mehr Zeit verbringt, denn Meg kennt sie nur aus dem Supermarkt. Agathas Leben ist nicht aufregend, doch das wird es bald, denn sie hat Pläne – große Pläne, die ihr Leben verändern werden … Weiterlesen