[Rezension] Steve Mosby: Hölle auf Erden

Auf der Straße sitzt eine Frau. Sie wirkt abwesend, vielleicht betrunken, den Kopf zu Boden geneigt, das Haar fällt ihr ins narbenübersäte Gesicht. Als die Polizei sie aufliest und Mark Nelson sie fragt, wer sie sei, behauptet sie steif und fest, Charlie Matheson zu sein – aber das kann nicht sein, denn Charlie Matheson ist vor zwei Jahren gestorben, als sie mit dem Auto gegen einen Baum gefahren ist. Mark Nelson wird bei diesem Fall immer wieder in die Vergangenheit zurückgeschleudert – wie schön wäre es, wenn Tote wiederauferstehen könnten.
Währenddessen gedenkt David Groves seines Sohnes, der dieser Tage Geburtstag gehabt hätte, nur ist dieser vor vier Jahren tot aufgefunden worden. Jedes Jahr bekommt er deshalb dubiose Nachrichten von verrückten Leuten – so auch dieses Jahr. Allerdings bekommt er dieses Mal hoffnungsfrohe Botschaften; lebt sein Sohn vielleicht noch? Der Polizist beginnt zu ermitteln … Weiterlesen

Advertisements

[Rezension] Linwood Barclay: Lügenfalle (Promise Falls III)

In Promise Falls ist der Teufel los – im wahrstem Sinne des Wortes. In zwei Tagen ist Memorial Day und plötzlich kippen reihenwese die Menschen um, Promise Falls schlittert in die größte Katastrophe seit Bestehen der Kleinstadt und Barry Duckworth muss sie handlen. Doch dem nicht genug, denn der Serienmörder, der Wochen zuvor schon Rosemary Gaynor umgebracht hat, hat abermals zugeschlagen.
Währenddessen muss sich Cal Weaver mit der kleinen Crystal auseinandersetzen bis ihr Vater bei ihr ist, doch das kann noch etwas dauern, denn er ist nicht erreichbar; und selbst wenn, von San Francisco bis Promise Falls liegen geographisch Welten. Und dann ist noch David Harwood, der verzweifelt nach Sam Worthington sucht und glaubt, dass sie auch von der Katastrophe betroffen ist, denn sie ist wie vom Erdboden verschluckt … Weiterlesen

[Rezension] Tammy Cohen: Du stirbst nicht allein

In der Hauptstadt Englands werden immer wieder junge Mädchen ermordet, immer ist es das selbe Muster, immer ist es die selbe Gegend, in der sie gefunden werden. Seit vier Jahren geht das schon und der Mörder ist bis heute nicht gefasst. Jetzt wird das vierte Opfer gefunden, auch dieses hat „Sorry“ am Oberschenkel stehen, auch dieses wird in Hampstead Heath gefordert – wieder sind Polizei, aber vor allem die vier hinterbliebenen Familien gefordert … Weiterlesen

[Rezension] Ezekiel Boone: Die Brut – Sie sind da

In Peru wird eine Wandergruppe von etwas Schwarzem angefallen, das aussieht, wie Erdöl; in Indien geht es den Menschen ähnlich, nachdem die Erde bebt; China wirft deshalb gleich eine Atombombe. Was ist es, das die Erde bedroht? Sind es Aliens, Zombies oder andere Wesen, die man sonst nur aus Computerspielen und Filmen kennt? Oder schlägt die Natur zurück und holt sich nun gnadenlos das, was ihr genommen wurde? Klar ist, die Menschen müssen schleunigst reagieren, um zu überleben … Weiterlesen

[Rezension] Robert Harris: Konklave

Der Papst ist gestorben und nun tritt das Konklave zusammen, um aus ihren Reihen einen neuen zu bestimmen. Ursprünglich sollten 117 Kardinäle wahlberechtigt sein, aber buchstäblich in letzter Sekunde stößt noch einer dazu – doch niemand kennt den Philippiner, der in Bagdad seine Schäfchen betreut. Jacopo Lomeli, der das nun anstehende Konklave leiten soll, steht nicht nur deshalb vor einer Herausforderung, sondern auch, weil einer der Kardinäle  wenige Wochen zuvor vom Heiligen Vater dazu aufgefordert wurde, all seine Ämter zurückzulegen. Doch danach kommen noch gänzlich andere Dinge zutage, die die Papstwahl brisant werden lässt … Weiterlesen

[Rezension] Sebastian Fitzek – AchtNacht

Am 8.8. um 20:08 Uhr hat Deutschland Narrenfreiheit, es darf für zwölf Stunden straffrei gemordet werden – was nach einem Scherz klingt ist bitterer Ernst, das bekommt auch Ben zu spüren, denn er ist einer von zwei Kandidaten, die zur Jagd ausgerufen wurden; und er hat keine Ahnung, wieso. Aber es passt zu seinem Leben, denn der Musiker hat nicht nur zu früh eine Band verlassen, die heute höchst erfolgreich ist, er ist auch noch aus seiner aktuellen geworfen worden. Dazu kommt, dass seine Tochter seit einer Woche im Koma liegt, nachdem sie versucht hat, sich umzubringen. Ein vom Leben gezeichneter Mann flieht vor ganz Deutschland, bis er schließlich auch noch entführt wird. Geht es noch schlimmer? Ja, denn danach wird er auch noch erpresst – auf Kosten des Lebens seiner Tochter. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit … Weiterlesen

[Rezension] Marc Elsberg – HELIX – sie werden uns ersetzen

Bei der Münchner Sicherheitskonferenz stirbt der US-Außenminister, in Tansania wächst Mais, der gegen Schädlinge und Dürre resistent ist und in San Diego werden Kinder „gezüchtet“, die wesentlich intelligenter und stärker sind als ihre Altersgenossen – doch wie hängt das alles zusammen? Die Sicherheitsexpertin Jessica Roberts soll das als Leiterin einer Taskforce herausfinden und stößt dabei auf Dinge, die sie eher in einem Sience-Fiction Film erwartet hätte… Weiterlesen

Christina Kovac – Stadt der Intrigen

In Washington D.C. wird eine Frau vermisst. Virginia Knightly kennt sie, denn sie hat ein fotografisches Gedächtnis und arbeitet außerdem als Producerin bei einem Fernsehsender – bei irgendeiner Sendung war auch die Vermisste dabei, da ist sie sich sicher. Sie macht sich nicht nur auf die Suche nach dieser Aufnahme, sie sucht auch die Frau und nutzt dabei all ihre Macht, die sie als Producerin hat – und manövriert sich damit selber in Gefahr … Weiterlesen

Harlan Coben – Kein Sterbenswort

Der Kinderarzt David Beck und seine Frau Elisabeth kennen sich, seit sie Kinder waren. Als beide zwölf Jahre alt waren und sich zum ersten Mal küssten, begannen sie ein Ritual, das sich jedes Jahr wiederholte – sie fuhren zu einem See und ritzten einen Jahresstrich in einen Baum. Als beide 25 waren, wiederholte es sich zum dreizehnten Mal – ein Menetekel, wie sich zeigen sollte. Elisabeth wurde entführt und ermordet. Acht Jahre später wird der Fall neu aufgerollt – und Beck zum Tatverdächtigen … Weiterlesen

Michael Hübner – Die Kunst zu morden

Mark Ritter ist ein erfolgloser Schriftsteller, dessen Frau vor zwei Jahren an Krebs starb. Über deren Tod ist er bis heute nicht hinweggekommen, was sich maßgeblich auf sein Leben und seinen Alltag niederschlägt. Als er sich nach einer Vernissage seines Freundes mit ihm betrinkt, wacht er am nächsten Morgen mit einem Filmriss in einem Kölner Park auf. Sein Hemd blutverschmiert und der Körper von ihm sieht nicht besser aus – als er dann noch von der Ermordung eines Menschen erfährt, mit dem er am vergangenen Abend eine Auseinandersetzung hatte, ahnt er das Schlimmste und taucht unter … Weiterlesen