[Rezension] Andreas Gruber: Todesmal (Maarten Sneijder – Band #5)

Maarten Sneijder hat beim BKA gekündigt, nachdem seine Sonderkonditionen nicht vom BKA-Präsidenten akzeptiert wurden. Konditionen gegen das selbst der Europäische Gerichtshof aufschreien würde, weil sie so weitreichend sind, dass sie zum Teil gegen die Genfer Konventionen verstoßen. Nun kommt eine Nonne ins BKA-Präsidium und gesteht, dass in den nächsten sieben Tagen sieben Menschen sterben werden – an jedem Tag einer. Warum und weshalb verrät sie nicht. Sabine Nemez stößt beim Verhör auf Granit – sie rede nur mit einem: Maarten S. Sneijder. Doch selbst der ist mit dem Fall überfordert … Weiterlesen

[Rezension] Andreas Gruber: Todesreigen (Maarten Sneijder/Sabine Nemez – Trilogie II, Band I)

Auf der Autobahn begeht ein Geisterfahrer Selbstmord, später stellt sich eine Person mit dem Auto auf einen Bahnübergang, eine andere stürzt sich eine Brücke hinunter – doch warum? Das will Sabine Nemez herausfinden. Sie unterrichtet an der Polizeiakademie jenen Kurs, den sie selbst einst absolviert hat und den sie als eine der wenigen auch bestanden hat. Ihr Kursleiter war damals Maarten Sneijder, mit dem sie auch schon einige Fälle gelöst hat. Doch der kiffende Kotzbrocken ist momentan nicht zugegen, weil er nach seinem letzten Fall suspendiert wurde und nur knapp einer Gefängnisstrafe entging. Jetzt sitzt er entweder daheim bei seinem Hund Vincent oder unterrichtet an der Uni. Kurz bevor sich der Geisterfahrer ermordet hat, hat er eine SMS verschickt – der Empfänger: Maarten Sneijder …  Weiterlesen

[REZENSION] Andreas Gruber – Todesmärchen

tdsmrchnIn Bern wird eine Frau nackt an den Haaren an einer Brücke aufgehängt, in ihrer Haut eine Zahl eingeritzt. Rudolf Horowitz ruft sofort Maarten S. Sneijder, der mit Sabine Nemez anreist. Das Muster erinnert frappant an einen Serienmörder, den Sneijder vor fünf Jahren gemeinsam mit Horowitz gefasst hat.
Indessen hat sich Hannah Norland erfolgreich für ein Praktikum auf der Gefängnisinsel Osthevensand beworben und stößt auf gefängnisinterne Machenschaften, die sie atemlos zurücklassen – offenbar werden die „Klienten“, wie die Insassen genannt werden, systematisch gefoltert … Weiterlesen