[Rezension] Sam Eastland: Rote Ikone (Inspektor Pekkala – Band #6)

Der Hirte ist weg. Lange war Der Hirte die Stütze der russischen Bevölkerung, die man zwar selten sah, aber wenn, dann fühlten sich die Russen wohl und sicher. Der Hirte ist ein Gemälde, eine Ikone, die den Romanows, der Zarenfamilie, gehörte. Die Zarin gab ihn nach Beginn des Ersten Weltkriegs Grigori Rasputin, um ihn aufzubewahren. Kurze Zeit später war er weg, um dreißig Jahre später – kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs – in Deutschland wieder aufzutauchen. Doch wer hat die Ikone gestohlen – und wie kam sie nach Deutschland? Das soll der angesehene Inspektor Pekkala herausfinden. Doch er wird dabei von jemanden verfolgt, der den Hirten schon hatte und ihn jetzt zurückhaben will. Bei diesem Vorhaben schreckt derjenige nicht vor Mord zurück  … Weiterlesen

[Rezension] Robert Harris: München

Europa steht vor dem Krieg. Hitler droht damit, in die Tschechoslowakei einzumarschieren und das Sudetenland einzunehmen – England steht unter Zugzwang. Premierminister Chamberlain will einen Krieg verhindern und das Ganze diplomatisch lösen. Hugh Legat ist Chamberlains Privatsekretär und kennt Deutschland, spricht Deutsch und kennt einen Deutschen im nationalsozialistischen Außenministerium – Paul von Hartmann. Von Hartmann hat gemeinsam mit Legat in Oxford studiert und bekommt ein brisantes Schriftstück in die Hand, das Hitler in Verlegenheit bringen könnte. Nun findet in München ein Treffen zwischen Deutschland, Italien, England und Frankreich statt, um ein Abkommen zu verhandeln. Von Hartmann und Legat müssen die Unterschrift mit aller Macht verhindern… Weiterlesen